ProNATs e.V. Verein zur Unterstützung arbeitender Kinder und Jugendlicher

Verantwortungsloser Staat?

8) Wird der Staat mithilfe der Selbstorganisation von Kindern nicht aus der sozialen Verantwortung genommen?

Jede Art von Selbsthilfe steht in der Gefahr, vom Staat als billige Lösung für Probleme instrumentalisiert zu werden. Dies trifft aber in erster Linie auf die Wohlfahrtsstaaten des Nordens zu, in denen soziale Errungenschaften zunehmend abgebaut werden. In den Ländern, in denen die Bewegungen der arbeitenden Kinder aktiv sind, müssen dagegen soziale Sicherungs- und Unterstützungssysteme gestärkt und häufig überhaupt erst aufgebaut werden.

In dieser Richtung wirken die Bewegungen. Sie versuchen, den Staat in die Verantwortung zu nehmen, indem sie beispielsweise verlangen, dass er kostenfreie und qualifizierte Bildungsmöglichkeiten auch für arbeitende Kinder bereitstellt. Außerdem fordern sie, die Arbeit von Kindern und Jugendlichen zu legalisieren. Nur so können soziale Leistungen, die erwachsenen Arbeitern gewährt werden, auch von Kindern in Anspruch genommen werden.

Wir kommen nicht umhin, uns in der Öffentlichkeit kritisch mit den Gründen auseinander zu setzen, die für die Notlage der Kinder verantwortlich sind und das kapitalistische System als Ganzes zu kritisieren.

Aktualisiert: 04.07.2010